Achim Wilmsmeier wird gemeinsamer Kandidat von SPD, BBO, UW und LINKE

Veröffentlicht am 02.10.2019 in Ratsfraktion

Arbeitsklausur der vier Fraktionen mit wichtigen personalpolitischen (Wilmsmeier) und inhaltlichen (Krankenhausneubau, Klimagipfel und 1- Euro-Tarif im ÖPNV) Entscheidungen

„Im Rahmen unserer Fraktionsklausur vom vergangenen Freitag haben wir konkret vereinbart, Amtsinhaber Achim Wilmsmeier erneut als gemeinsamen Bürgermeisterkandidaten zur Kommunalwahl im nächsten Jahr aufzustellen“, erklärten die Fraktionschefs von SPD, BBO, DIE LINKE und UW.

„Wir machen weiter als Bürgermeister-Bündnis. Ausschlaggebend ist insbesondere die Tatsache, dass Achim Wilmsmeier bewiesen hat, nicht nur Klientelpolitik für eine einzige Partei, sondern für die ganze Stadt zu machen. Ende März nächsten Jahres werden wir eine gemeinsame Konferenz durchführen und unseren Delegierten empfehlen, ihn als Bürgermeisterkandidaten aufzustellen.“

Wilmsmeier ging im weiteren Sitzungsverlauf auf die Herausforderungen der nächsten Wochen und Monate ein: „Die Sicherstellung unseres Krankenhauses hier bei uns in der Stadt steht ganz oben auf meiner Liste für Bad Oeynhausen. Möglichst im Schulterschluss mit dem Herz- und Diabeteszentrum und den Mühlenkreiskliniken setze ich mich für einen Neubau direkt neben dem Herz- und Diabeteszentrum ein, in dem das Krankhauses und die Auguste-Viktoria-Klinik räumlich zusammen geführt werden. Wir sprechen hier von der Zukunftssicherung von einigen Tausend Arbeitsplatzen für Bad Oeynhausen und von vielen Tausend Patienten, denen wir eine wohnortnahe medizinische Versorgung garantieren wollen.“

Als „Daueraufgabe und größte Herausforderung unserer Zeit“ beschrieb Wilmsmeier den Klima- und Naturschutz in Bad Oeynhausen. „Ich werde deshalb noch in diesem Jahr zu einem „Klimagipfel Bad Oeynhausen“ einladen“, unterstrich der Bürgermeister. „Beteiligt werden Vereine, Fachleute, Institutionen, Unternehmen und interessierte Bürger, um sichtbare Maßnahmen mit der Beteiligung der Stadt und Dritter zu vereinbaren.“

„Auch über unseren Busverkehr müssen wir mehr und lauter reden, wenn wir Mobilität umweltfreundlich gestalten wollen“, so Wilmsmeier. Nachdem im Sommer die Taktverdichtung im Süden der Stadt umgesetzt wurde, steht ab Anfang des nächsten Jahres die Angebotsverbesserung im Norden der Stadt an. „Damit sind wir Vorreiter im Kreisgebiet und das alles mit W-LAN und barrierefrei. Wichtig ist jetzt, dass die Minden- Herforder-Verkehrsbetriebe (mhv) die neuen Busangebote auch wirksam bewerben, damit sie angenommen werden.“

„Mit der mhv spreche ich im nächsten Jahr auch über eine Neugestaltung der Ticketpreise“, ergänzt Wilmsmeier. Die Ticketstruktur ist zu kompliziert und zu teuer. Als Maßnahme für den Klimaschutz wollen SPD, BBO, UW und Die LINKE daher den Nahverkehr deutlich verbilligen. Danach soll Busfahren nur noch 1 Euro pro Tag kosten. Tickets sollen auch per Smartphone bestellbar sein.

Darüber hinaus soll die Gründung einer eigenen Verkehrsgesellschaft geprüft werden, um steigende Kosten für die neuen Angebote abzufedern „Doch das können wir nicht alleine entscheiden, beides muss mit den Gesellschaftern der mhv besprochen werden.“

 
 

Starke Bilanz. Gemeinsam angepackt.

Termine

Alle Termine öffnen.

24.01.2020, 18:00 Uhr Knobel-Abend der SPD Eidinghausen-Dehme
Wir laden alle Interessierten herzlich zum diesjährigen SPD-Knobeln ein. Wir freuen uns auf einen lustigen …

31.01.2020, 18:30 Uhr Grünkohlessen der SPD Werste
Gemeinsam mit dem Ortsverein Wulferdingsen/Bergkirchen, den Ortsvereinen Volmerdingsen und Eidinghausen/Dehme

17.02.2020, 18:30 Uhr - 21:00 Uhr Bürgerempfang 2020
Anmeldung  bis zum 10.02.2020 unter Angabe der Personenzahl an olaf.winkelmann@spd.de  oder per Telefon unter: …

20.02.2020, 19:00 Uhr OV-Versammlung der SPD Bad Oeynhausen-Lohe

20.02.2020, 19:30 Uhr JHV der SPD Werste

Alle Termine

SocialMedia

    

News der Bundes-SPD

Diplomatischer Durchbruch beim Berliner Libyen-Gipfel: Die in den Bürgerkrieg verwickelten Staaten haben sich zu einer Einhaltung des Waffenembargos und einem Ende der militärischen Unterstützung für die Konfliktparteien in Libyen verpflichtet. Die Libyen-Konferenz sei "ein wichtiger friedenstiftender Beitrag der deutschen Außenpolitik und ein großer diplomatischer Erfolg von Außenminister Heiko Maas", begrüßte SPD-Chef Norbert Walter-Borjans das Ergebnis.

Franz Müntefering wird 80. Von der Volksschule zum Vizekanzler. Ein Vollblutpolitiker aus Überzeugung. Sozialdemokrat, immer. Stets ist er dabei er selbst geblieben: nüchtern, gelassen, mutig, voller Leidenschaft, mitunter verschmitzt und nie abgehoben. Immer unverwechselbar. Dafür schätzen ihn die Menschen - über Parteigrenzen hinweg. Das Glückwunschschreiben der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Wortlaut.

Wir wollen die preistreibende Spekulation mit Grund und Boden bekämpfen, damit Wohnungen entstehen, deren Mieten alle zahlen können.

Weitere Meldungen

News der NRWSPD

NRWSPD-Vorsitzender Sebastian Hartmann zum Kohlegeipfel in Berlin: "Die Ergebnisse des Kohlegipfels sind gut und lange überfällig."

Ein Kämpfer für die Sozialdemokratie ist von uns gegangen. Die NRWSPD trauert über die Nachricht vom Tod von Guntram Schneider. Der frühere Arbeitsminister im Kraft-Kabinett ist im Alter von 68 Jahren in Dortmund gestorben. "Die Nachricht macht uns alle traurig. Der Verlust ist immens: Wir haben einen integren Menschen, einen aufrechten Sozialdemokraten und einen leidenschaftlichen

Glückwunsch Duo! Viel zu tun und keine Zeit zu verlieren. Die Mitglieder haben entschieden. Damit geht ein langes, basisdemokratisches Verfahren mit einem klaren Ergebnis zu Ende. Der Auftrag der Mitglieder an die Delegierten des Bundesparteitages ist eindeutig: Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans werden am 6. Dezember mit einem überzeugenden Votum als neue Parteispitze gewählt. Saskia

Weitere Meldungen

Mitglied werden!

Für Sie in Berlin

Für Sie in Düsseldorf

Jusos & SPD im Mühlenkreis