Benannte Ziele fortschreiben und Beschlüsse umsetzen

Veröffentlicht am 15.03.2018 in Ratsfraktion

Die Sanierung des Nordbahnhofs zügig anpacken, Nutzungsmöglichkeiten mit den Bürgern besprechen

Bad Oeynhausen: Zur diesjährigen Frühjahrsklausur trafen sich die Fraktionsmitglieder des 5 ́er- Bündnisses aus SPD, GRÜNEN, BBO, DIE LINKE und UW zusammen mit Bürgermeister Achim Wilmsmeier im Großen Sitzungssaal des Rathauses.

Im Zentrum standen die beschlossene Sanierung des Nordbahnhofs, das 1-Mio-Euro-Paket zur Straßensanierung, Verbesserungsmöglichkeiten im ÖPNV, eine sozialverträglichere Gestaltung der Kindergartengebühren sowie verschiedenen Fraktionsanträge. „Alles wichtige Punkte, die den Menschen in unserer Stadt direkt zu Gute kommen und jetzt angepackt werden müssen“, so SPD- Fraktionsvorsitzender Olaf Winkelmann. Entscheidend sei, jetzt in die Umsetzung zu kommen.

Bürgermeister Achim Wilmsmeier stellte zuerst Optionen zur Bahnhofsnutzung vor. Grundlage war der politische Auftrag des 5 ́er-Bündnisses vom 13. Dezember 2017. Denkbar seien verschiedene Nutzungen, wie Gastronomie mit Außenzugängen, E-Bike-Angebote mit Ladeinfrastruktur sowie der Erhalt von Radstation und Bahnhofsmission. „Hierzu wollen wir aber wie beschlossen zuerst eine Bürgerbeteiligung durchführen, um weitere Anregungen zu erhalten“, so Wilmsmeier. Dann könne beispielsweise auch geklärt werden, wo und wie viele Sitzgelegenheiten und Schließfächer aufgestellt werden. Zuvor müsse erst der Ausschuss für Stadtentwicklung informiert werden.

Einig waren sich alle Fraktionen zudem, dass zur Steigerung der Aufenthaltsqualität zeitnah erste Sanierungsmaßnahmen unabhängig vom Gesamtkonzept durchgeführt werden. Hierzu gehören der Bau einer neuen Toilettenanlage, der Austausch von Oberlichtern in der Halle, die Reparatur der Überdachung und die Steigerung der Reinigungsqualität der Deutschen Bahn durch städtische Eigenleistung.

Einstimmig von SPD, GRÜNEN, BBO, DIE LINKE und UW wurde zudem beschlossen, auch das Obergeschoss zu renovieren und als Büroraum anteilig der Staatsbad GmbH zur Verfügung zu stellen. Im Erdgeschoss könne dann die Touristeninformation zusammen mit dem DB-Servicepunkt eingerichtet werden. „Damit ziehen wir das Haus des Gastes im Kurpark frei und führen die Touristeninformation näher zu den Gästen“, so BBO-Fraktionsvorsitzender Reiner Barg.

Als weiteres zentrales Thema wurde die Attraktivitätssteigerung des ÖPNV besprochen. Aktuell läuft die Neuvergabe des ÖPNV in Bad Oeynhausen, jedoch auf Grundlage des gültigen Nahverkehrsplans. „Wir brauchen zukünftig einen leistungsfähigeren Busverkehr in unserer Stadt, der mehr Menschen in die Busse lockt“, so GRÜNEN-Fraktionsvorsitzender Volker Brand. Grundlage soll eine Neugestaltung der Linien, Takte und Tarife sein, die Pünktlichkeit, Barrierefreiheit und Sauberkeit sicherstellen. Hierzu kündigte das 5 ́er-Bündniss einen konkreten Handlungsauftrag für die nächste Ratssitzung an.

Ebenfalls diskutiert wurden Maßnahmen zur sozialverträglicheren Gestaltung der Kindergartengebühren. „Bislang haben wir die Gebührenfreiheit lediglich bis zur Einkommensstufe von 15.000 Euro, das ist deutlich zu niedrig und deutlich zu wenig familienfreundlich“, so Andreas Korff, Fraktionsvorsitzender der LINKEN. Alle Fraktionen beschlossen daher, das bis zur nächsten Jugendhilfeausschuss-Sitzung am 27. Juni, also noch vor dem neuen Kindergartenjahr, eine neue Gebührensatzung entwickelt werden soll, die die unteren und mittleren Einkommen entlastet und nach oben eine weitere Einkommensstufe vorsieht.

Einmütig besprochen wurde auch, dass die vielen vom Rat beschlossen Maßnahmen mit einem mittelfristigen Volumen von mehr als 20 Mio. Euro nun auch zeitnah umgesetzt werden müssen. Die Haushaltsmittel seien vorhanden. „Alle Beigeordneten sollen deshalb aufgabenkritisch ihre Bereiche durchleuchten und Vorschläge zur Personalentwicklung bis hin zu Stellenplanänderungen machen, damit dies auch gewährleistet werden kann“, so UW-Fraktionsvorsitzender Thomas Heilig. Einen entsprechenden Handlungsauftrag hat Bürgermeister Achim Wilmsmeier an die Hand bekommen.

Abschließend wurde das 1-Mio-Euro-Straßeninstandsetzungspaket der Stadtwerke gelobt. „Damit werden insgesamt 36 kleinere und größere Maßnahmen im Stadtgebiet in diesem Jahr umgesetzt“, so Winkelmann (SPD). Alle Fraktionen waren sich einig, auch für das nächste Jahr ein großes Paket zu schnüren. „Gut angelegtes Geld zur Ertüchtigung der Straßen und zur Förderung der Bauwirtschaft“, so Winkelmann. 

Mehr zum Thema:
Geschäftsordnungsantrag des 5er-Bündnisses

 
 

SocialMedia

    

Mitglied werden!

Mitglied werden!

Für Sie in Berlin

Für Sie in Düsseldorf

Jusos & SPD im Mühlenkreis



News der NRWSPD

Bei seiner ersten Sitzung nach dem Landesparteitag hat der neue Landesvorstand der NRWSPD heute sein Präsidium gewählt.

Gemeinsame Erklärung von

Sebastian Hartmann, Vorsitzender der NRWSPD
Achim Post, Vorsitzender der NRW-Landesgruppe in der SPD-Bundestagsfraktion
Thomas Kutschaty, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Landtag NRW

Mit Selbstbeschäftigung gewinnt man keine Wahlen. Es wird Zeit, neue sozialdemokratische Antworten zu liefern, die die Bürgerinnen und Bürger in Nordrhein-Westfalen nicht nur ganz sympathisch, sondern auch überzeugend finden. Auf ihrem Landesparteitag am 23.6. in Bochum setzt die NRWSPD dafür personell und thematisch den Startschuss.

25 Jahre ist er her, aber er bleibt eindrücklich: Der rechtsextremistische Brandanschlag in Solingen, bei dem fünf Menschen ums Leben kamen. Beim Landesparteirat am Samstag in Duisburg gedachten die Delegierten der Toten und verabschiedeten einstimmig die Resolution "Erinnerung ist Verantwortung für unsere Demokratie und unser friedliches Zusammenleben".

News der Bundes-SPD

In klaren Worten hat SPD-Chefin Andrea Nahles die Koalitionspartner aufgefordert, endlich ihrer Verantwortung nachzukommen. Insbesondere die CSU befinde sich in ihrem Streit auf einem "gefährlichen Ego-Trip" - die Botschaft sollte auch in München verstanden werden. Auf Druck der SPD tagt am Abend erneut der Koalitionsausschuss. Einstimmig beschloss der SPD-Vorstand ein eigenes Konzept für eine europäische Migrations- und Flüchtlingspolitik.

15.06.2018 13:41
Verantwortung für Europa.
"Leider erleben wir in diesen Tagen einen Koalitionspartner, der tief zerstritten ist und seine internen Konflikte nicht geklärt bekommt." Der SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil erinnert in seinem Namensbeitrag an den gemeinsamen Beschluss, in einer Bundesregierung den Alltag der Menschen in Deutschland zu verbessern und den Aufbruch für ein starkes Eutopa zu organisieren.

Daten sind heute schon der wichtigste Rohstoff und Informationen werden zur zentralen Ware. Die Kontrolle über die Daten bündelt so viel Macht und Einfluss in den Händen weniger Konzerne wie niemals zuvor in der Geschichte. Gleichzeitig sind wir Zeugen einer neuen Produktionsweise mit grundlegenden Veränderungen für die Arbeitswelt. Wie schaffen wir Regeln und Rechte im digitalen Kapitalismus?

11.06.2018 13:29
"Aus Fehlern lernen".
Vor seiner Wahl zum Generalsekretär im Dezember hat Lars Klingbeil zugesagt, dass er im Rahmen von #SPDerneuern jeden Stein umdrehen werde. Er wolle Fehler erkennen, benennen und daraus lernen. Deshalb hat er dem Parteivorstand direkt nach seiner Wahl im Dezember 2017 eine externe und unabhängige Evaluierung des Bundestagswahlkampfs vorgeschlagen. Das Evaluierungsteam hat seinen Bericht heute dem Parteivorstand vorgestellt.