Ehrenamt bewegt was

Veröffentlicht am 22.08.2019 in MdB und MdL

Angela Lück, Christian Dahm, Stefan Schwartze und Jürgen Müller starten am Montag zur diesjährigen Sommertour

Das Motto der diesjährigen Sommertour „Ehrenamt bewegt was“ deutet bereits an, dass sich die Abgeordneten und der Landrat auch in diesem Jahr ein vielschichtiges Programm vorgenommen haben. Wie es sich bereits in den vergangenen Jahren bewährt hat, werden der Bundestagsabgeordnete Stefan Schwartze, seine Landtagskollegen Angela Lück und Christian Dahm sowie Landrat Jürgen Müller (alle SPD) bei ihrer Sommertour eine Woche lang gemeinsam durch den Kreis Herford und die Stadt Bad Oeynhausen fahren, um vor Ort Vereine und Einrichtungen zu besuchen und sich über Projekte zu informieren.

Die Abgeordneten und der Landrat möchten damit ihre besondere Wertschätzung für das umfangreiche ehrenamtliche Engagement im Kreis Herford und Bad Oeynhausen zum Ausdruck bringen. „Unsere Gesellschaft wäre ohne den uneigennützigen Einsatz vieler Menschen sehr viel ärmer. In einigen Bereichen würde sie gar nicht funktionieren, wenn nicht Bürgerinnen und Bürger in ihrer Freizeit kräftig zupacken würden, egal ob es sich um den sozialen Bereich, Sport oder Kultur handelt. Das kann man gar nicht oft genug sagen und würdigen“, so die Vier vor dem Start ihrer Tour.

Gestartet wird am Montag in Herford und Enger, unter anderem mit einem Besuch beim Kulturanker und der Herforder Tafel sowie der Technik AG im Gymnasium Enger und der DRK-Kleiderkammer dort. Am Dienstag steht in Vlotho ein Besuch bei den dortigen Städtepartnerschaftsvereinen und am Heimathaus in Bad Oeynhausen-Rehme auf dem Programm. Am Mittwoch geht es in Hiddenhausen z.B. um die Gestaltung eines Grundschulhofes durch die Eltern der Schülerinnen und Schüler und in Löhne um die Arbeit des Vereins „Zeit für Mitmenschen“. Die Besichtigung des Feuerwehrhauses Süd in Rödinghausen ist am Donnerstag geplant, ebenso wie ein Besuch des Cafés International in Bünde. Der Schlusstag der diesjährigen Sommertour führt die Abgeordneten und den Landrat nach Spenge und Kirchlengern. Ziele sind dann unter anderem die neue Fledermausstation im Spenger Katzenholz und zum Abschluss das Ehrenamtsfest des SPD-Ortsvereins Kirchlengern.

Wie schon im vergangenen Jahr, möchten Angela Lück, Stefan Schwartze, Christian Dahm und Jürgen Müller wieder ein Zeichen für den Klimaschutz setzen und nutzen für die Sommertour vom 26. bis 30. August das E-Car-Sharing-Angebot des Kreises Herford.

Bild: Starten am Montag zu ihrer traditionellen Sommertour: Christian Dahm, Stefan Schwartze, Jürgen Müller und Angela Lück (v.l.n.r.). Dieses Mal allerdings nicht mit E-Bikes sondern mit den Elektroautos des Kreises Herford. © Büro Schwartze CC BY-ND 3.0 DE

 
 

News der NRWSPD

Hannoversche Erklärung beschlossen auf der gemeinsamen Arbeitstagung der Landesausschüsse Selbstaktiv Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen sowie Bremen, Hessen, Mecklenburg-Vorpommen, Sachsen-Anhalt, Sachsen mit Unterstützung des Bundesvorstandes (Hannover, den 7. September 2019)   In der Bundesrepublik arbeiten über 300.000 Beschäftigte in den Werkstätten für behinderte Menschen. Rund zehn Prozent von ihnen sind zudem auf sog. ausgelagerten Arbeitsplätzen tätig. Das sind

Zu den Beratungen des Landesvorstands der NRWSPD über den aktuellen Stand des Bewerbungsverfahren um den SPD-Parteivorsitz aus nordrhein-westfälischer Sicht erklären Sebastian Hartmann, Vorsitzender der NRWSPD, und Thomas Kutschaty, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Landtag NRW: Sebastian Hartmann: "Ich freue mich sehr, dass sich der Landesvorstand einstimmig für die Nominierung von Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans ausgesprochen

Mit großer Trauer und Betroffenheit haben wir vom Tod Werner Müllers erfahren, der heute nach langer, schwerer Krankheit gestorben ist. Werner Müller hat das Ruhrgebiet in den letzten Jahrzehnten geprägt wie kaum ein anderer. Als damaliger Chef der Ruhrkohle AG hat er 2007 zu einem sozialverträglichen Ausstieg aus der Steinkohleförderung in Deutschland beigetragen. Die RAG-Stiftung

News der Bundes-SPD

Wenige Tage vor dem Klimakabinett am Freitag hat die SPD ihre Anforderungen an eine Einigung unterstrichen: Die Klimaziele bis 2030 müssten verlässlich erreicht werden - und vor allem Menschen mit kleinen Einkommen dürften nicht überfordert werden. Bei der richtigen Mischung aus Förderung und Steuerung gebe es aber auch gute Chancen für neue Jobs in einer modernen, zukunftsfähigen Wirtschaft.

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig hat Brustkrebs und legt deswegen ihre Ämter als kommissarische SPD-Chefin und stellvertretende Parteivorsitzende im Bund nieder. Ihre persönliche Erklärung im Wortlaut.

Zwei Tage nach dem Auftakt von #unsererSPD - die Tour stand für die Bewerberinnen und Bewerber um den SPD-Vorsitz schon der zweite Termin an: In Hannover wartete ein besonderer Gast auf die Kandidierenden.