Ergebnisse der gemeinsamen Haushaltsklausur vom 29.11. alle einstimmig

Veröffentlicht am 04.12.2019 in Ratsfraktion

Foto: pixabay.com

Neue Schwerpunkte werden im Bereich des Mittagessenausbaus an der Grundschule Altstadt, der Straßenunterhaltung, der Entwicklung eines ökologischen Masterplans sowie der Förderung des Tierheims Vlotho und des Johanniter-Mehrgenerationenhauses gesetzt

Die Fraktionschefs von SPD, BBO, UW und DIE LINKE sowie Bürgermeister Achim Wilmsmeier erklären gemeinsam:

„Einstimmig haben wir uns dafür ausgesprochen, die Mittagessensausgabe an der Grundschule Altstadt zu verbessern. Dort werden im Offenen Ganztag über 150 Kinder versorgt und die Mensa reicht bei weitem nicht aus, so dass derzeit einige der Kinder ihre Mahlzeiten in der Druckerei einnehmen müssen. Daher haben wir beschlossen, 450.000 Euro in die Hand zu nehmen, um in modularer Bauweise achtzig zusätzliche Plätze im nächsten Jahr am Grundschulstandort zu ermöglichen.“

„Ferner werden wir auch das dritte Jahr in Folge den Zuschuss an die Stadtwerke zur Sanierung von Straßen sowie Rad- und Gehwegen um 500.000 Euro im Rahmen eines Sonderprogramms erhöhen. Gleichzeitig werden wir die Eröffnung der Nordumgehung mit einer laufenden Folgenabschätzung begleiten und hierfür 10.000 Euro ansetzen.“

„Zudem wollen wir erstmals einen Masterplan „Ökologische Stadt“ auf den Weg bringen und als Anschubfinanzierung 50.000 Euro freimachen. Zum einen sollen hierbei sämtliche Einzelplanungen zusammengefasst und diese mit Hilfe eines anerkannten Instituts weiterentwickelt werden. Auch der Bürgerdialog Klimaschutz wird dabei eine wichtige Rolle spielen. Zum anderen wollen wir gezielt klimafördernde Maßnahmen durch die Stadt begleiten. Mit einem kommunalen Aufforstungsprogramm sowie einem städtischen Förderprogramm zur privaten Nutzung von Regen- und Brauchwasser wollen wir starten.“

„Des Weiteren werden wir das Mehrgenerationshaus der Johanniter mit einem kommunalen Anteil von 10.000 Euro ab 2021 für weitere zwei Jahre fördern, damit es in den Genuss der zugesagten Bundesförderung kommt. Ebenso wird das Tierheim Vlotho als zentrale Auffangstelle für Tiere aus unserem Stadtgebiet einen dringend benötigten Zuschuss in Höhe von 10.000 Euro erhalten.“

„Seitens der Verwaltung planen wir darüber hinaus einen Zuschuss in Höhe von 50.000 Euro für den Erhalt des Gedenkbrunnens an der Auferstehungskirche ein“, ergänzte Bürgermeister Achim Wilmsmeier.

„Sämtliche Maßnahmen werden wir im Rahmen einer gemeinsamen Änderungsliste am 12. Dezember im Finanzausschuss einbringen und am 18. Dezember in der Ratssitzung beschließen. Es bleibt unser Ziel, einen ausgeglichenen Haushalt aufzustellen.“

„Angesichts zunehmender Leistungen, die auf die Stadt Bad Oeynhausen übertragen werden, appellieren wir an den Kreis, von der geplanten Erhöhung der Kreisumlage und der damit verbundenen zusätzlichen Belastung von 3 Mio. Euro für unsere Stadt abzusehen. Ebenso wünschen wir uns von der Landesregierung, dass sie das Kindergartengesetz (KiBiz) reformiert. Aufgrund der jüngst beschlossenen Änderungen im KiBiz müssen wir als Stadt 1 Mio. Euro mehr ausgeben, ohne dass Kinder oder Erzieherinnen etwas davon hätten.“

 
 

Jetzt Einspruch einlegen!

Starke Bilanz. Gemeinsam angepackt.

Ausgabe 2

 

Ausgabe 1

Termine

Alle Termine öffnen.

03.08.2020, 19:00 Uhr OV-Treffen SPD Rehme/Babbenhausen-Oberbecksen

13.08.2020, 19:30 Uhr OV-Treffen der SPD Eidinghausen-Dehme

20.08.2020, 19:30 Uhr OV-Versammlung der SPD Werste

03.09.2020, 19:30 Uhr OV-Treffen der SPD Eidinghausen-Dehme

07.09.2020, 19:00 Uhr OV-Treffen SPD Rehme/Babbenhausen-Oberbecksen

Alle Termine

SocialMedia

   

News der Bundes-SPD

02.07.2020 15:30
Eine Frage des Respekts!.
Jahrelang hat die SPD für die Grundrente gekämpft, jetzt zahlt sich ihr Einsatz aus. Der Bundestag hat die Grundrente beschlossen: Für 1,3 Millionen Rentnerinnen und Rentner bedeutet das ab dem kommenden Jahr mehr Gerechtigkeit. "Mit der Grundrente wird die Lebensleistung vieler Menschen im Rentenalter endlich anerkannt", sagt Parteichefin Saskia Esken.

Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Mehr Gerechtigkeit durch die Grundrente! Ab Januar 2021 für rund 1,3 Millionen Rentnerinnen und Rentnern.

Der Bundestag hat den zweiten Nachtragshaushalt beschlossen, damit das Konjunkturpaket schnell und entschlossen umgesetzt werden kann. "Wir tun alles, um jetzt mit voller Kraft aus der Krise zu kommen", sagte Vizekanzler Olaf Scholz.

Weitere Meldungen

News der NRWSPD

Der Corona-Ausbruch beim Fleischkonzern Tönnies ist ein komplettes Desaster. Das Resultat: mehr als 1300 positive Tests binnen weniger Tage, die gesamte Belegschaft in Quarantäne, mangelnde Kooperation der Firma mit den Behörden, eine zu lange untätige Landesregierung.

Im milliardenschweren Konjunkturpaket der Bundesspitzen wurde wieder die Altschuldenhilfe für hoch verschuldete Kommunen ausgespart. Das ist vor allem eine Baustelle, die Ministerpräsident Armin Laschet nur halbherzig - wenn überhaupt - mit verhandelt hat. Dazu erklärt Sebastian Hartmann, NRWSPD-Vorsitzender: "Das Konjunkturpaket ist gut. In der Corona-Krise schnell und umfassend zu helfen, ist das Wichtigste. Allerdings hätte

Nach längeren Verhandlungsrunden haben sich die Spitzen von Union und SPD auf ein umfassendes Konjunkturpaket geeinigt. Mit insgesamt 130 Milliarden Euro wollen sie Familien, Kommunen und Wirtschaft finanziell unterstützen.

Weitere Meldungen

Mitglied werden!

Für Sie in Berlin

Für Sie in Düsseldorf

Jusos & SPD im Mühlenkreis