Europawahl und Kommunalwahl im Fokus

Veröffentlicht am 21.04.2018 in Jusos

Die Jusos Minden-Lübbecke wählten bei ihrer Kreisverbandskonferenz einen neuen Vorstand und verabschiedeten ein Arbeitsprogramm. Ziel der SPD-Jugendorganisation sind die Europawahl 2019 und die Kommunalwahl 2020.

„Wir möchten zur nächsten Kommunalwahl wieder mit einem eigenen Jugendprogramm antreten“, erklärt die Vorsitzende Julia Merdian. „Dieses Programm wollen wir in den nächsten zwei Jahren erarbeiten.“ Der Leitfaden des Arbeitsprogramms „Zuhause heißt …“ stecke fünf inhaltliche Schwerpunkte ab. So sollen die Themen „Bildung und Ausbildung“ und „gutes Wohnen“ Schwerpunkte bilden.

Außerdem wollen sich die Jusos verstärkt dem Kulturangebot im Kreis widmen. „Wir haben in Minden in weiten Teilen ein gutes Angebot“, erklärt Jannes Tilicke, der ab sofort zur Doppelspitze der Jusos gehört. „Aber wir wollen, dass auch der Verein ‘Papagei am Beat’ wieder ein Vereinsheim bekommt. Vereinsarbeit und ein vielfältiges Kulturangebot sind für die Lebensqualität im Mühlenkreis besonders wichtig. Darum schauen wir hier besonders genau hin, wo der Schuh im Einzelnen drückt.“

Weitere politische Schwerpunkte sind die Arbeit gegen Rechtsextremismus und -populismus sowie die europäische Integration.

Neben dem Arbeitsprogramm verabschiedeten die Jusos noch Anträge gegen die Pläne der Deutschen Bahn zur Stilllegung der IC-Halte in Minden und Bad Oeynhausen, die Weiterschreibung des Programms „NRWeltoffen“ beim Kreis sowie die Bildung einer Arbeitsgruppe in der SPD, die ein Konzept zum „Nullenergiekreis Minden-Lübbecke“ erarbeiten soll. Bei den Vorstandswahlen durfte sich Julia Merdian über ihre Wiederwahl freuen. Jannes Tilicke, der schon von 2015 bis 2016 Vorsitzender war, komplettiert die Doppelspitze. Außerdem sind Alena Flintzak und Charlotte Willmann als Kassiererinnen gewählt worden, Robin Kühn und Hüsniye Gedik für den Bereich Gleichstellung, Thorsten Kuntemeier als Protokollant, Frederic Oepping und Marcel Butzkies für die Öffentlichkeitsarbeit, Siegmar Lindel und Nabil Sheikh Ahmed als Mitgliederbeauftragte und Friederike Funken für den Bereich Internet.

 
 

Homepage SPD Stadtverband & Fraktion Mi

SocialMedia

    

Termine

Alle Termine öffnen.

18.02.2019, 18:30 Uhr - 20:00 Uhr „Respekt & Solidarität – Werte von gestern oder Säulen zur Sicherung u. Zusammenhalts?“
2019 ist das Jahr, in dem unser Grundgesetz 70 Jahre alt wird. Auch die Sozialdemokratie in Eidinghausen und Werst …

Alle Termine

Mitglied werden!

Mitglied werden!

Für Sie in Berlin

Für Sie in Düsseldorf

Jusos & SPD im Mühlenkreis



News der NRWSPD

14.01.2019 15:50
Stellenausschreibung.
Das Landesbüro der NRWSPD in Düsseldorf sucht baldmöglichst eine/n Mitarbeiter/in für den Arbeitsbereich Sekretariat des Landesvorstands/Geschäftsleitung (1,0 Stelle). Zu den Aufgabenbereichen gehören: Zuarbeit für Landesvorstand/Geschäftsleitung Allgemeine Sekretariatsaufgaben Allgemeine Korrespondenz Terminvorbereitung Organisation und Vorbereitung von Dienstreisen Veranstaltungsvorbereitung (Landesparteitage, Delegiertenkonferenzen, Tagungen, Sitzungen) Voraussetzungen: Kaufmännische Ausbildung mehrjährige Berufserfahrung in diesem Tätigkeitsbereich Kenntnisse im Organisationsstatut der SPD absolute Zuverlässigkeit

Zum Umgang der NRW-Landesregierung mit drohenden Dieselfahrverboten in NRW erklärt Nadja Lüders, Generalsekretärin der NRWSPD:

Zum Ende des Steinkohlenbergbaus erklärt Sebastian Hartmann, Vorsitzender der NRWSPD:

Debattenbeitrag von Sebastian Hartmann

News der Bundes-SPD

Jedes Kind in unserem Land soll glücklich und unbeschwert aufwachsen können - frei von Sorgen, ob das Geld für das Notwendige ausreicht. Gerade Familien mit kleinen Einkommen brauchen dafür unsere Unterstützung. Deshalb stärken wir sie mit dem Starke-Familien-Gesetz und sorgen dafür, dass jedes Kind es packt.

Egal, ob in der Familie oder bei der Arbeit, wir alle kennen in unserem Umfeld Frauen und Männer, die für eine bestimmte Zeit ihre Arbeitszeit verkürzen. Doch oft stellt sich der Weg in die Teilzeit als Einbahnstraße heraus. Mit ernsten Folgen für die Haushaltskasse - und meist leider auch für den beruflichen Aufstieg. Das ändern wir jetzt. Mit der Brückenteilzeit.

Beschäftigte zahlen seit 1. Januar weniger Krankenkassenbeiträge - und Arbeitgeber mehr. Es gilt die so genannte Parität, also gleiche Beiträge auf beiden Seiten. Für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer heißt das: mehr Geld in der Haushaltskasse.

01.01.2019 11:34
Was sich 2019 ändert.
Von Miete bis Rente: Die SPD hat 2018 zahlreiche Gesetze auf den Weg gebracht, die zeigen: Mit der SPD wird das Leben besser. Und 2019 geht es weiter. Hier der Überblick zu wesentlichen Neuregelungen ab 1. Januar.