Feuer und Flamme für Bad Oeynhausen

Veröffentlicht am 08.10.2018 in Ratsfraktion

SPD-Fraktion im Gespräch mit der städtischen Feuerwehrleitung

Bad Oeynhausen: “Wenn ich groß bin, gehe ich zur Feuerwehr, ist doch klar!” Wer hat als Kind nicht mindestens einmal davon geträumt, Feuerwehrfrau oder Feuerwehrmann zu werden? Von den Leistungen der Bad Oeynhausener Feuerwehr konnten sich jetzt die SPD-Fraktionsmitglieder anlässlich einer Sitzung in der Feuer- und Rettungswache an der Königstraße informieren.

Im Mittelpunkt der Diskussion standen die Personalentwicklung, die Ausbildung sowie die technische, räumliche und ehrenamtliche Entwicklung der Feuerwehr. „Etwa 55 hauptamtliche Feuerwehrleute sind in Bad Oeynhausen beschäftigt. Hinzu kommen viel hundert ehrenamtliche Feuerwehrleute“, so Stefan Meier, Leiter der Wehr. Denn was vielen Menschen nicht klar ist: etwa 96 Prozent der Feuerwehrleute in Deutschland sind ehrenamtlich tätig. Als Feuerwehrmann oder -frau geht es darum, anderen zu helfen und sich gesellschaftlich zu engagieren.

„Aktuell werben wir gezielt für neue Mitglieder in unserer Kinder- und Jugendfeuerwehr“ ergänzt Nico Czimmernings als neuer stellv. Wehrführer. Und das mit Erfolg. „Wir sind auf der Lohe angefangen und haben jetzt dort eine tolle Truppe junger Menschen.“ Ab einem Alter von zehn Jahren können Jugendliche am Dienst der Jugendfeuerwehr teilnehmen. Bis sie 18 Jahre alt sind – dann rücken sie in den aktiven Dienst.

Doch es gibt auch Schattenseiten. Stefan Tödtmann als zuständiger Beigeordneter erläutert den Fraktionsmitgliedern, dass aktuell 15 Stellen in der hauptamtlichen Wache nicht besetzt sind. Das führt durch die Übernahme zusätzliche Schichten zu einer hohen Belastung für die Kolleginnen und Kollegen. „Derzeit liegen aber 4 Bewerbungen vor und die zwei ersten Anwärter übernehmen Dienste in den Wachabteilungen, sodass sich die Vakanzen langsam abbauen werden“, so Tödtmann. Zwei weitere Anwärter haben ihren Dienst im Oktober begonnen und die nächsten Zwei starten zum 01.04.2019.

Landauf und landab werden Feuerwehrleute dringend gesucht. Mittlere kreisangehörige Städte wir Bad Oeynhausen konkurrieren mit den Kreisen und den großen Städten wie Hannover oder Bielefeld. Eine mittelfristige Entlastung bringe die Aufschaltung der Bad Oeynhausener Einsatzzentrale auf die Kreisleitstelle in Minden im ersten Quartal des nächsten Jahres. Damit entfallen in der Feuer- und Rettungswache 10 Stellen.

„Unsere Feuerwehrmänner und –frauen leisten viele Überstunden, um das Fehlen von Kollegen aufzufangen, dafür sage ich ein großes Dankeschön“ unterstreicht SPD-Fraktionschef Olaf Winkelmann die Vorstellung. „Wir haben eine leistungsstarke und tolle Truppe mit einer modernen Ausstattung und individuellen Aufstiegsmöglichkeiten. Und ich möchte ausdrücklich jede Person ermuntern, die die nötigen Voraussetzungen mitbringt, sich bei unserer Feuerwehr zu bewerben, um in einem starken Team mitzuarbeiten und Leben zu retten“, so Winkelmann.

Bildunterschrift: Zeigten sich hingerissen von der Feuerwehrvorstellung: Die SPD-Fraktionsmitglieder im Beisein von Wehrleiter Stefan Meier (rechts), dem neuen stellv. Wehrleiter Nico Czimmernings (Bildmitte) und Stefan Tödtmann, dem zuständigen Beigeordneten der Stadt.

 
 

News der NRWSPD

Zur Abschaffung der Stichwahl bei Bürgermeister- und Landratswahlen in NRW erklärt Sebastian Hartmann, Vorsitzender der NRWSPD:

Beim SPD-Landesverband NRW ist ab 01. September 2019 ein Ausbildungsplatz für Kaufleute für Büromanagement im SPD-Unterbezirk Essen zu besetzen. Die Bewerbungsfrist für die Ausbildungsstelle endet am 15.05.2019. In einem spannenden Umfeld bieten wir attraktive und abwechslungsreiche Lerninhalte und darüber hinaus ein breites Spektrum zusätzlicher Angebote. Zu den Ausbildungsbereichen gehören Büroorganisation und -kommunikation, Terminverwaltung, Veranstaltungsvorbereitung, allgemeine

News der Bundes-SPD

2015 hat die Weltgemeinschaft das Pariser Klimaabkommen beschlossen: Die Erderwärmung muss auf bis 2050 auf 1,5 bis 2 Grad begrenzt werden. Das war nicht nur ein historischer Schritt, sondern Verpflichtung und Versprechen zugleich. Andrea Nahles in ihrem Namensbeitrag zur sozialdemokratischen Klimapolitik.

Nach Grundrente und Arbeitsmarkt stellt SPD-Chefin Andrea Nahles ein umfassendes Konzept für die Pflege der Zukunft vor. Ziel ist, die Pflege so zu organisieren, dass sich jede und jeder darauf verlassen kann, im Alter gut gepflegt zu werden, von qualifiziertem und gut bezahltem Personal - und, dass die Pflege bezahlbar bleibt.

06.04.2019 15:44
Jetzt ist unsere Zeit.
.
Auf ihrem Ostkonvent hat die SPD ein "Zukunftsprogramm Ost" vorgestellt. Es geht um Anerkennung und Aufbruch.

Was passiert, wenn Populisten mitmischen: Chaos. Unsere Botschaft an die Menschen in Großbritannien ist klar: Die Tür für euch bleibt offen. Großbritannien gehört für uns zur Europäischen Union.