Jahresauftaktklausur der SPD: Zukunft in Arbeit

Veröffentlicht am 11.02.2019 in Bundespolitik

Die SPD hat bei ihrer Jahresauftaktklausur wichtige Weichenstellungen für ihre Politik in den nächsten Jahren vorgenommen. Das Ziel: den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Deutschland zu erneuern und für die Zukunft zu stärken.

Der gesellschaftliche Zusammenhalt ist vielen Bürgerinnen und Bürgern in Deutschland sehr wichtig, er ist aber vor allem auch Auftrag und Ziel der Sozialdemokratischen Partei“, sagte die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles am Montag in Berlin.

Ein neuer Sozialstaat für eine neue Zeit

Bereits am Sonntag beschloss der Parteivorstand einstimmig das Herzstück eines Sozialstaatskonzepts, das den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Deutschland stärkt:

Er steht für

  • bessere Löhne durch einen höheren Mindestlohn und Tarifbindung und für bessere Arbeitnehmerrechte durch Home-Office, Nichterreichbarkeit und ein Zeitkonto für alle Beschäftigten;
  • für mehr soziale Sicherheit durch ein verlängertes Arbeitslosengeld I und ein Recht auf Qualifizierung
  • und die Ablösung von Hartz IV durch ein Bürgergeld, das aus der Perspektive derjenigen konzipiert ist, die Unterstützung in schwierigen Lebenslagen benötigen. Nicht aus der Perspektive derjenigen, die Unterstützung missbrauchen.

Alle Vorschläge seien darauf ausgerichtet mehr Arbeit zu schaffen, betonte Nahles.

Grundrente: Aus Respekt vor der Lebensleistung

Auch das Konzept der Grundrente von Arbeitsminister Hubertus Heil wurde einstimmig unterstützt. „Die Grundrente steht für Leistungsgerechtigkeit“, betonte Nahles: Wer 35 Jahre gearbeitet, Kinder erzogen oder Angehörige gepflegt hat, habe ein Anrecht auf eine bessere Rente als derjenige, der nicht gearbeitet hat.

Europa: Barley will Steuergerechtigkeit

In Europa will sich die SPD für mehr Steuergerechtigkeit in der EU einsetzen. „Das wird ein Kernthema der Kampagne sein“, sagte die Spitzenkandidatin für die Europawahl, Katarina Barley.

Bisher zahlen Online-Riesen wie Google und Amazon im Vergleich zu anderen Unternehmen deutlich weniger Steuern. Darum will die SPD eine Digitalsteuer für mehr Gerechtigkeit einführen.

Alle Unternehmen müssten „ihren fairen Anteil leisten“, betonte Barley. „Gerechtigkeit und Zusammenhalt – das werden zwei Kernbotschaften in diesem Wahlkampf sein. Ur-sozialdemokratische Themen, die auch niemand so gut kann wie wir.”

Zu Gast: EU-Kommissar Pierre Moscovici

Unterstützt wird diese Forderung vom EU-Wirtschafts- und Währungskommissar Pierre Moscovici. Der französische Sozialist kämpft seit langem für eine Digitalsteuer. „Es ist wichtig, dass die Digitalgiganten ihren fairen Anteil zahlen“, betonte Moscovici. Zugleich unterstrich er die Bedeutung einer starken Sozialdemokratie für Europa.

PK von mit Katarina Barley, Udo Bullmann und Pierre Moscovici:

 

Nahles: „Wir sind auf einem guten Weg!“

Die SPD-Chefin kündigte an, nach der Klärung der Position zum Sozialstaat werde sich der Parteivorstand nun den Zukunftsfragen Klima und Arbeit, Steuern sowie Frieden und Globalisierung widmen. Ziel sei es, wie beim Sozialstaat auch bei den anderen Zukunftsfragen die Position der SPD bis Ende des Jahres im Konsens zu bestimmen. Nahles: „Wir sind auf einem guten Weg!“

 
 

Homepage SPD Hille - Politik mit Herz

News der NRWSPD

Mit großer Trauer und Betroffenheit haben wir vom Tod Werner Müllers erfahren, der heute nach langer, schwerer Krankheit gestorben ist. Werner Müller hat das Ruhrgebiet in den letzten Jahrzehnten geprägt wie kaum ein anderer. Als damaliger Chef der Ruhrkohle AG hat er 2007 zu einem sozialverträglichen Ausstieg aus der Steinkohleförderung in Deutschland beigetragen. Die RAG-Stiftung

In Berlin wurden heute die Ergebnisse der Kommission Gleichwertige Lebensverhältnisse vorgestellt. Dazu erklären Sebastian Hartmann, Vorsitzender der NRWSPD, und Thomas Kutschaty, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Landtag NRW:

Lasst uns endlich wieder Politik machen - Für das bessere Morgen Sebastian Hartmann "Lasst uns endlich anfangen, wieder Politik zu machen." Als ich vor genau einem Jahr, am 23. Juni 2018, auf dem Parteitag der NRWSPD in Bochum zum Vorsitzenden des größten SPD-Landesverbandes gewählt wurde, habe ich diesen Satz an den Anfang meiner Rede gestellt.

Die SPD setzt erneut Maßstäbe in der Parteiendemokratie in Deutschland. Durch einen breiten Beteiligungsprozess und der Einbeziehung aller Mitglieder in einem Mitgliederentscheid, wird der kommenden Parteispitze neue, breit getragene Legitimation und Autorität verliehen werden. Bereits 2013 schrieb die SPD in Deutschland Geschichte, als erstmalig alle Mitglieder einer Partei über den Eintritt in eine Regierung und

News der Bundes-SPD

Wir wollen den Zusammenhalt wieder stark machen - auf dass Alle ein lebenswertes, bezahlbares Zuhause haben. Jetzt haben wir im Koalitionsausschuss eine Einigung erzielt für mehr bezahlbare Wohnungen. Dieses und weitere Ergebnisse im Überblick:

Wenn die eigenen Eltern pflegebedürftig werden, mussten die Kinder bislang für deren Unterhalt aufkommen - wenn die Eltern Hilfe zur Pflege oder andere Leistungen der Sozialhilfe erhalten. Sozialminister Hubertus Heil ändert das jetzt. Und es gibt mehr Leistungen für Menschen mit Behinderung.

Im Kampf für Demokratie und Freiheit will die SPD härter gegen Rechtsextremismus vorgehen - und für mehr Schutz vor rechter Gewalt sorgen. Die Demokratie müsse sich "viel konsequenter" wehrhaft zeigen, heißt es im Beschluss des SPD-Präsidiums.

02.08.2019 13:29
Diplomatie und Dialog.
Die Lage am Persischen Golf wird von Tag zu Tag explosiver. Für uns als Friedenspartei ist klar: Wir lehnen eine von den USA angeführte Militärmission ab. Was die Region jetzt vor allem braucht ist Deeskalation und Dialog.