„Lebensqualität der Menschen erhöhen“

Veröffentlicht am 12.02.2019 in Europa

Foto: Pixabay.com

Europäisches Parlament fordert ethische Richtlinien für Künstliche Intelligenz

Bei der Entwicklung von Künstlicher Intelligenz sollen ethische Richtlinien maßgeblich sein. So fordert es das Europäische Parlament in einer Entschließung, über die das Plenum am Dienstag, 12. Februar 2019, in Straßburg abstimmt. Algorithmen sollen demnach einem ethischen Kodex unterliegen, transparent arbeiten und rechenschaftsfähig sein.

Je mehr Entscheidungen in alltäglichen Prozessen von Maschinen getroffen werden, desto wichtiger sind klare, transparente und demokratische Regeln. Künstliche Intelligenz muss das Leben der Menschen erleichtern, ohne sie in ihrer Mündigkeit zu beeinträchtigen“, so die Sozialdemokratin Martina Werner, industriepolitische Sprecherin der SPD-Abgeordneten im Europäischen Parlament. Die Entschließung des Parlaments hebt die potentiellen Vorteile Künstlicher Intelligenz hervor. Insbesondere im Transport- und Gesundheitswesen können zuvor rein menschlich geleitete Prozesse von Algorithmen unterstützt und somit präziser und weniger fehleranfällig werden.

Ein zentrales Thema der Entschließung sind die Folgen der Automatisierung von Arbeit durch Künstliche Intelligenz. „Produktivitätssteigerungen dienen nicht dem Großteil der Menschen, wenn Arbeitsplätze bedroht sind und nur Wenige die Gewinne abgreifen“, kommentiert die Industriepolitikerin Martina Werner. Deswegen fordert das Europäische Parlament die EU-Mitgliedsstaaten auf, in den Industriezweigen, die am meisten von der Automatisierung durch Künstliche Intelligenz betroffen sind, Arbeitsplätze zu erhalten und in die Weiterbildung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern zu investieren.

„Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten wollen den Fortschritt so gestalten, dass sich dadurch die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger erhöht. Keinesfalls dürfen durch die neuen Entwicklungen Existenzen bedroht werden“, so die Europaabgeordnete Martina Werner. „Künstliche Intelligenz ist keine Science-Fiction, sondern Gegenwart und unmittelbare Zukunft. Wenn wir wollen, dass diese Technologie im Sinne der Bürgerinnen und Bürger Europas entwickelt wird und ihr Potential zum Wohle Aller entfaltet, muss sich die Politik frühzeitig positionieren und klare Leitlinien setzen.“

Die Positionierung des Europäischen Parlaments hat keinen legislativen Charakter, übt aber politischen Druck auf die EU-Kommission für künftige Gesetzesinitiativen aus.

 
 

Homepage SPD Hille - Politik mit Herz

News der NRWSPD

Mit großer Trauer und Betroffenheit haben wir vom Tod Werner Müllers erfahren, der heute nach langer, schwerer Krankheit gestorben ist. Werner Müller hat das Ruhrgebiet in den letzten Jahrzehnten geprägt wie kaum ein anderer. Als damaliger Chef der Ruhrkohle AG hat er 2007 zu einem sozialverträglichen Ausstieg aus der Steinkohleförderung in Deutschland beigetragen. Die RAG-Stiftung

In Berlin wurden heute die Ergebnisse der Kommission Gleichwertige Lebensverhältnisse vorgestellt. Dazu erklären Sebastian Hartmann, Vorsitzender der NRWSPD, und Thomas Kutschaty, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Landtag NRW:

Lasst uns endlich wieder Politik machen - Für das bessere Morgen Sebastian Hartmann "Lasst uns endlich anfangen, wieder Politik zu machen." Als ich vor genau einem Jahr, am 23. Juni 2018, auf dem Parteitag der NRWSPD in Bochum zum Vorsitzenden des größten SPD-Landesverbandes gewählt wurde, habe ich diesen Satz an den Anfang meiner Rede gestellt.

Die SPD setzt erneut Maßstäbe in der Parteiendemokratie in Deutschland. Durch einen breiten Beteiligungsprozess und der Einbeziehung aller Mitglieder in einem Mitgliederentscheid, wird der kommenden Parteispitze neue, breit getragene Legitimation und Autorität verliehen werden. Bereits 2013 schrieb die SPD in Deutschland Geschichte, als erstmalig alle Mitglieder einer Partei über den Eintritt in eine Regierung und

News der Bundes-SPD

Wir wollen den Zusammenhalt wieder stark machen - auf dass Alle ein lebenswertes, bezahlbares Zuhause haben. Jetzt haben wir im Koalitionsausschuss eine Einigung erzielt für mehr bezahlbare Wohnungen. Dieses und weitere Ergebnisse im Überblick:

Wenn die eigenen Eltern pflegebedürftig werden, mussten die Kinder bislang für deren Unterhalt aufkommen - wenn die Eltern Hilfe zur Pflege oder andere Leistungen der Sozialhilfe erhalten. Sozialminister Hubertus Heil ändert das jetzt. Und es gibt mehr Leistungen für Menschen mit Behinderung.

Im Kampf für Demokratie und Freiheit will die SPD härter gegen Rechtsextremismus vorgehen - und für mehr Schutz vor rechter Gewalt sorgen. Die Demokratie müsse sich "viel konsequenter" wehrhaft zeigen, heißt es im Beschluss des SPD-Präsidiums.

02.08.2019 13:29
Diplomatie und Dialog.
Die Lage am Persischen Golf wird von Tag zu Tag explosiver. Für uns als Friedenspartei ist klar: Wir lehnen eine von den USA angeführte Militärmission ab. Was die Region jetzt vor allem braucht ist Deeskalation und Dialog.