SPD Bad Oeynhausen spendet 700 Euro an die Bahnhofsmission Bad Oeynhausen

Veröffentlicht am 26.02.2021 in Stadtverband

Foto: pixabay.com

Seit über 10 Jahren sind die ehrenamtlichen Mitarbeiter:innen der Bahnhofsmission im Oeynhausener Bahnhof Ansprechpartner für Reisende oder sozial Schwache die im Bahnhofsumfeld unterwegs sind. Die Mitarbeiter:innen helfen beim Ein- und Aussteigen oder geben Reiseauskünfte. Für sozial Schwache hat man ein offenes Ohr, bietet ihnen warme Getränke oder Beratung in ihrer schweren Situation an.

Während der Corona-Pandemie und des Lockdowns bleiben die Türen der Mission geschlossen, auch weil viele der ehrenamtlichen Mitarbeiter:innen zu den Risikogruppen gehören. Für den Neustart der Bahnhofsmission in den neuen Räumen am Nordbahnhof nach der Pandemie überreichte der SPD-Stadtverband Bad Oeynhausen eine Geldspende in Höhe von 700 Euro. Die Spende stammt aus einer Tellersammlung beim letzten Bürger:innenempfang der SPD im vergangenen Jahr.

Bericht des WB vom 25.02.2021
Bericht der NW vom 26.02.2021

 

Unser Zukunftsprogramm. Für Deutschland. Für Dich.

SocialMedia

Jetzt eintreten!

News der Bundes-SPD

Entschlossenes Handeln statt Zögern und Zaudern. Damit die Corona-Zahlen sinken, wirbt Vizekanzler und SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz erneut für die "Bundesnotbremse".

18.04.2021 16:18
Wir trauern.
Fast 80 000 Tote allein in Deutschland - die Corona-Pandemie hat viele Opfer gekostet und viel Leid verursacht. Innehalten und als Gesellschaft Anteil nehmen: Am Sonntag fand das zentrale Gedenken für die Verstorbenen in der Pandemie statt - coronabedingt in kleinstem Kreis.

Weitere Meldungen

News der NRWSPD

Auf der Landesdelegiertenkonferenz am 24. April kommen die Delegierten der NRWSPD digital zusammen, um über die Landeslistenbesetzung für die anstehende Bundestagswahl abzustimmen. Zwei Kandidat*innen für die Liste sind der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Deutschen Bundestag, Rolf Mützenich, und Bundesumweltministerin Svenja Schulze. Für den vorwärts NRW haben wir mit Beiden im "3 x kurz und knapp"-Interview

Zu den Angriffen der Landesregierung von Armin Laschet auf Kommunen in NRW stellt Nadja Lüders, Generalsekretärin der NRWSPD, fest: "Verschwörungstheorien der Landesregierung helfen Kommunen und Schulen, die Gesundheitsschutz und Bildungsgerechtigkeit in der Praxis unter hohem Druck organisieren müssen, kein Stück weiter. Mehrere Städte und Kreise hatten darum gebeten, die Aufnahme des Präsenzunterrichts zum Schutz der

Weitere Meldungen

Ihre Abgeordneten in Düsseldorf & Berlin

  

Kreis-SPD & Jusos

AfA & AG60plus

Unterzeichnen!