SPD-Stadtverband Bad Oeynhausen & MdB Stefan Schwartze: Am 7. August ein Zeichen gegen die Weserversalzung setzen!

Veröffentlicht am 21.07.2020 in Stadtverband

Kundgebung & Menschenkette am Fr., 07.08.2020 um 15.00 Uhr an der Werre-Weser-Kussbrücke in Bad Oeynhausen: Herzliche Einladung an alle interessierten Bürgerinnen und Bürger der Stadt Bad Oeynhausens und alle benachbarten Anrainerkommunen der Weser!

Wir rufen "Alt und Jung" am Freitag, den 07.08.2020 um 15.00 Uhr zu einer gemeinsamen Demo und anschließenden Bildung einer Menschenkette gegen die beantragte erhöhte Versalzung unserer Weser durch die K&S Werke in Hessen auf.

Der Salz-und Kaliproduzent K&S AG in Hessen plant eine Erhöhung der salzhaltigen Abwässer in die Werra und die Weser ab 2021. Durch eine nochmalige Erhöhung der Salzabwässer wird unsere Trinkwassergewinnung massiv gefährdet. Die salzhaltigen Einleitungen bewirken eine Versalzung unseres Grundwassers bzw. des Uferfiltrats. Auch Wasser aus neu gebohrten Brunnen müsste dann mit Wasser aus anderen Regionen gemischt werden, um als Trinkwasser zukünftig verwendet zu werden. Durch anhaltende Trockenperioden wird diese Situation nicht besser und das Öko-System der Weser leidet darunter. 

Mit dieser Aktion möchte die SPD zusammen mit Stefan Schwarze (MdB) sowie den Gästen Bürgermeister Achim Wilmsmeier und den Kollegen Mario Hecker aus Kalletal und Rocco Wilken aus Vlotho, ebenso wie der AG Natur- und Umweltschutz Bad Oeynhausen mit Erwin Mattegiet, genauso wie Landrat Axel Lehmann aus dem Kreis Lippe und dem Minden-Lübbecker Landratskandidat Ingo Ellerkamp, Christian Dahm (stellv. Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion), Angela Lück (MdL), Christina Weng (MdL), Jürgen Berghahn (MdL) und vielen anderen Unterstützern, z. B. dem BUND OWL mit Sprecher Karsten Otte, der örtlichen BBO, der UW und der LINKEN  sowie Vertretern der SPD aus den Anrainerkommunen gemeinsam ein starkes Zeichen setzen: „Wir lassen uns die Weser nicht versalzen! Denn Trinkwasser und unsere Natur gehen uns alle an und wir freuen uns über die Unterstützung vieler Bürger/innen und möchten das mit einer Menschenkette entlang des Weserradweges verstärkt zum Ausdruck bringen. Bitte kommen Sie alle zu Fuß oder mit dem Rad und bringen Sie Ihre eigenen Masken mit!

Die Aktion wird wasserseitig auf der Weser begleitet vom DLRG. Parkplätze/Treffpunkte stehen wie folgt zur Verfügung: Parkplatz Adam-Opel-Str. in Rehme/Bad Oeynhausen; Grillplatz Dehme „Am Weserknie“; Dehmer Sportplatz „Lohbuschbreede“ und Drachenfliegerlandeplatz Weserradweg in Porta Westfalica. Die Teilnehmer der Menschenkette erhalten ein 1,5 m langes „Rot-Weiß-Band“, damit der entsprechende Abstand gewahrt bleibt.

Folgender Ablauf ist vorgesehen:

15.00 Uhr: Kundgebung Kussbrücke mit Gruß- und Mahnworten

16.00 Uhr: Bildung der Menschenkette entlang der Weser (mit Begleitung des DLRG)

17.30 Uhr:  Abschluss und Grillen am Vereinsheim Rot-Weiß Rehme e. V., Adam-Opel-Straße, Bad Oeynhausen

 

SocialMedia

Jetzt eintreten!

News der Bundes-SPD

Olaf Scholz, Vizekanzler und Spitzenkandidat der SPD, stellt sich live in Berlin in der Sondersendung "ProSieben Spezial Live. Der Kanzlerkandidat im Interview" den Fragen von Linda Zervakis und Louis Klamroth.

Die Netz-Highlights rund um die SPD, die auch rückblickend keiner verpasst haben sollte. Diese Woche unter anderem mit unserem ersten digitalen Parteitag, den Programmreporter*innen und einem Armin Laschet mit Gedächtnislücken.

Weitere Meldungen

News der NRWSPD

Am 8. Mai 1945 kapitulierte der Nationalsozialismus. Thomas Kutschaty, Vorsitzender der SPD in Nordrhein-Westfalen, fordert den "Tag der Befreiung" zum bundesweiten Feiertag zu machen: "Wir müssen den 8. Mai zu einem Tag gegen Rassismus, Ausgrenzung und Diskriminierung in jeglicher Form machen. 76 Jahre, nachdem die Menschheit vom NS-Regime befreit wurde, nimmt die rechte Gewalt zu, Rassismus

Armin Laschet hat am Wochenende erneut eine Erhöhung des Renteneintrittsalters ins Spiel gebracht. Thomas Kutschaty, Vorsitzender der SPD in Nordrhein-Westfalen, fordert einen anderen Denkansatz für mehr Sicherheit in der Rente: "Armin Laschets Vorstoß für einen späteren Renteneintritt bedeutet für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Nordrhein-Westfalen gerade jetzt einen Tiefschlag. Auch er hat am ersten Mai

Weitere Meldungen

Ihre Abgeordneten in Düsseldorf & Berlin

  

Kreis-SPD & Jusos

AfA & AG60plus

Unterzeichnen!