Stefan Schwartze erstmals in den Fraktionsvorstand gewählt und als kinder- und jugendpolitischer Sprecher bestätigt

Veröffentlicht am 28.02.2018 in MdB und MdL

Berlin. Stefan Schwartze ist gestern in den erweiterten Vorstand der SPD-Bundestagsfraktion gewählt worden. Gleich im ersten Wahlgang erhielt der heimische Bundestagsabgeordnete die erforderliche Anzahl der Stimmen. „Das ist ein schöner Vertrauensbeweis meiner Fraktionskolleginnen und –kollegen und eine Wertschätzung meiner bisherigen Arbeit“, sagte Schwartze im Anschluss an seine Wahl über das deutliche Votum für seine erstmalige Mitgliedschaft in diesem Gremium. Der Fraktionsvorstand setzt sich aus der Vorsitzenden, ihren neun Stellvertretern, vier Parlamentarischen Geschäftsführern und insgesamt 25 weiteren Bundestagsabgeordneten zusammen. Das Führungsgremium aller 153 SPD-Bundestagsabgeordneten führt die Geschäfte der Fraktion, plant ihre Arbeit und bereitet die Fraktionssitzungen vor.

Auch in seinem Themenschwerpunkt „Familie, Senioren, Frauen und Jugend“ (FSFJ) übernimmt Stefan Schwartze weiterhin besondere Verantwortung. Er wurde erneut zum stellvertretenden Sprecher der FSFJ-Arbeitsgruppe in der SPD-Bundestagsfraktion sowie zu deren Sprecher für Kinder- und Jugendpolitik gewählt. „In dieser Funktion kann ich mich besonders dafür stark machen, dass die Anliegen junger Menschen in die Politik getragen werden. Jugendliche müssen ihr Leben frei und selbstbestimmt gestalten können – sei es im privaten Alltag, in der Schule, im Studium oder in den ersten Ausbildungs- bzw. Berufsjahren. Dafür muss die Politik die Rahmenbedingungen schaffen.“

Bereits Ende Januar war Schwartze als Sprecher der Arbeitsgruppe Petitionen innerhalb der SPD-Bundestagsfraktion bestätigt worden, eine Funktion, die er schon seit einigen Jahren inne hat. „Der Petitionsausschuss ist ein wirkungsvolles Instrument direkter Demokratie. Hier können sich Bürgerinnen und Bürger mit ihren Sorgen und Nöten unmittelbar an den Deutschen Bundestag wenden. Als Sprecher der Arbeitsgruppe Petitionen kann ich mich besonders intensiv für die Probleme vor Ort einsetzen und für Lösungen sorgen“, so Stefan Schwartze.

 
 

SocialMedia

    

Mitglied werden!

Mitglied werden!

Für Sie in Berlin

Für Sie in Düsseldorf

Jusos & SPD im Mühlenkreis



News der NRWSPD

Im Nachgang der Abberufung von Hans-Georg Maaßen als Präsident des Verfassungsschutzes erklärt Sebastian Hartmann, Vorsitzender der NRWSPD:

Seit knapp zwei Monaten ist das neue Führungsduo der NRWSPD nun im Amt. Wir haben mit unserem Landesvorsitzenden und unserer Generalsekretärin über Teamplay, die Schwerpunkte ihrer Arbeit und neue Mehrheiten gesprochen.

Zur aktuellen Umfrage von Forsa zur Arbeit der Ministerpräsidenten in Deutschland erklärt Nadja Lüders, Generalsekretärin der NRWSPD:

Zu den aktuellen Entwicklungen beim Industriekonzern ThyssenKrupp erklärt Sebastian Hartmann, Vorsitzender der NRWSPD:

News der Bundes-SPD

19.09.2018 15:58
Zur aktuellen Lage.
Ein Namensbeitrag der SPD-Vorsitzenden.

Die SPD sagt: Mietenwende jetzt! SPD-Chefin Andrea Nahles und SPD-Vize Thorsten Schäfer-Gümbel haben eine sozialdemokratische Antwort auf die soziale Frage des 21. Jahrhundert skizziert. Nachdem die SPD vor einigen Tagen schon bessere Mieterrechte und mehr Schutz vor Modernisierungswucher durchs Kabinett gebracht hat, geht sie jetzt noch einen Schritt weiter.

23.08.2018 18:20
Rückt die Daten raus!.
Keine "Wild-West-Digitalisierung" und kein "digitaler Totalitarismus". Andrea Nahles will dem amerikanischen Weg auf der einen und dem chinesischen Modell auf der anderen Seite eine europäische Antwort für die Zukunft der Internet-Ökonomie entgegenstellen. Ein Baustein: Internetgiganten sollen die alleinige Macht über die Daten abgeben.

SPD-Chefin Andrea Nahles fordert die Union auf, das Rentenpaket für eine stabile Rente nicht weiter zu verzögern. Sie pocht zudem darauf, rasch Pflöcke für stabile Renten bis 2040 einzuschlagen. "Die Menschen brauchen Sicherheit für eine verlässliche Rente, von der sie gut leben können."