York Dick für 50 Jahre Treue zur SPD geehrt

Veröffentlicht am 17.02.2019 in Ortsverein

Kandidat zur Europawahl zu Gast bei Jahreshauptversammlung des Ortsvereins Eidinghausen-Dehme

Am vergangenen Donnerstag (14.02.19) kamen die Genossen und Genossinen aus Eidinghausen und Dehme zu ihrer Jahreshauptsversammlung in der Eidinghausen beheimateten Holzmanufatur Grübbel GmbH zusammen.

Aufgrund der Tasache, dass Uwe Frederking aus persönlichen Gründen sein Amt als stellvertretender Vorsitzender niederlegen musste, wählten die anwesenden 14 Sozialdemokraten Peter Hoberg aus Dehme zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden. Peter Hoberg, der erst vor einem halben Jahr ordentliches Mitglied der SPD geworden ist, nachdem er zuvor 1 Jahr als Gastmitglied an den Sitzungen teilnahm, freute sich über die Wahl und nahm diese dankbar an. Er wird den Ortsverein künftig, neben dem Vorsitzenden Christian Heinen, auch im Vorstand des SPD-Stadtverbandes vertreten.

Aus dem Bericht des Vorsitzenden blieb insbesondere hängen, dass aufgrund der im vergangen Jahr erfolgten 5 Neuzugänge, vier davon weiblich, der Frauenanteil im Ortsverein erheblich gesteigert werden konnte. Mit einem Frauenanteil von rund 35% liege man nun etwas über dem Wert der Bundes-SPD, freute sich der Ortsvereinsvorsitzender Christian Heinen.

Im Rahmen der Jahreshauptvesammlung wurde zudem York Dick für sein 50jähriges Parteijubiläum geehrt. Seine persönliche Bewunderung für die Politk Willy Brandt´s haben ihn Anfang 1969 dazu bewegt in die SPD einzutreten. Bereut habe er dies nie, merkte York Dick an. Die Ehrung des Jubilars übernahm der stellvertrende Vorsitzende des SPD-Kreisverbandes und aktueller Kandidat der SPD-OWL für die Europawahl, Micha Heitkamp. Micha Heitkamp, der zudem Regionalvorsitzender der Jusos in OWL ist, fand wertschätzende Worte für eine solche Treue zur Partei, die sich in 50 Jaren ununterbrochener Mitgliedschaft ausdrückt.

Im Weiteren Verlauf der Sitzung, der für alle Genossinen und Genossen aus den SPD-Ortsvereinen im Norden geöffnet war, skizzierte Micha Heitkamp seine Vorstellung für ein künftiges Europa. Dabei kam es ihm nicht so sehr auf die "grosse Politik" an, sondern ihm ist wichtig, was von Europa konkret hier in Bad Oeynhausen ankommt.

Gefragt, was man den Menschen in Bad Oeynhausen konkret sagen solle, warum man dem SPD Kandidat Micha Heitkamp seine Stimme geben sollen, erwiderte er, dass er für Sicherheit, Gerechtigkeit und Demokratie in Europa stehe. Sicherheit wolle er dabei nicht nur als Friedenspolitik, sondern auch als die Schaffung einer sozialen Sicherheit für alle Menschen innerhalb der EU verstanden wissen.

Bei Gerechtigkeit komme es ihm auf Verteilungsgerechtigkeit innerhalb der EU an, wo er sogleich die uneinheitliche und ungerechte Steuerpolitik einiger EU-Mitgliedsländer kritisierte, die es Amazon, Facebook, Starbucks, etc. erst ermöglichen so wenig Steuern zu zahlen. Es könne nicht sein, dass der Sänger Ed Sherran mehr Steuern in Irland zahlt, als Amazon und Starbucks zusammen, stellte Micha Heitkamp fest.

Dass mus aufhören. Unter der Stärkung der Demokratie in Europa versteht Micha Heitkamp die Sträkung des Europäischen Parlaments. Die einzige Institution innerhalb der Europäischen Union, die demokratisch von den Wählen Europas legitimiert ist, muss mehr Mitspracherechte bekommen." 

 
 

Starke Bilanz. Gemeinsam angepackt.

Termine

Alle Termine öffnen.

20.11.2019, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr "Rechte Meinungen in der Mitte der Gesellschaft"
Seit 2006 untersuchen die Mitte-Studien der Friedrich-Ebert-Stiftung und des Instituts für interdisziplinäre Konfl …

23.11.2019, 09:30 Uhr - 13:00 Uhr Stadtverbandsversammlung

Alle Termine

SocialMedia

    

News der Bundes-SPD

Weitere Meldungen

News der NRWSPD

Mit einer aktiven Industriepolitik im europäischen Rahmen wollen wir erfolgreichen Strukturwandel in den Regionen Europas gestalten. Deutschland muss dabei als Pionier sozial, ökologisch und ökonomisch nachhaltiger Industriepolitik auftreten. Angesichts der großen Transformation unserer europäischen Industrie, die von Digitalisierung und Klimawandel vorangetrieben wird, wollen wir sozialdemokratische Ansätze für eine nachhaltige Industriepolitik diskutieren. Dazu laden wir Sie

"Wir leben Demokratie" - Mit diesem Titel fand die Ordentliche Bundeskonferenz der Arbeitsgemeinschaft SPD 60 plus statt. Austragungsort war in diesem Jahr Köln, wo 200 geladene Delegierte einen neuen Vorstand wählen und eine Reihe richtungsweisender Anträge verabschieden sollten. Lothar Binding eröffnete die Konferenz und begrüßte die Delegierten, die aus allen Bundesländern angereist waren. Franz Müntefering,

Wir haben in den letzten Wochen einen spannenden und fairen Wettbewerb um den SPD-Parteivorsitz erlebt. Es hat ein beispielloses Verfahren der innerparteilichen Demokratie stattgefunden, das die Parteibasis in einer bisher noch nicht dagewesen Form eingebunden hat. Alle Kandidierenden haben einen bemerkenswerten Einsatz für die Partei geleistet und bewiesen, dass die SPD eine facettenreiche und debattenstarke

Weitere Meldungen

Mitglied werden!

Für Sie in Berlin

Für Sie in Düsseldorf

Jusos & SPD im Mühlenkreis