Aktuelles aus dem OV

Bürgerfragestunde - OV Volmerdingsen

Aktuell plant der Ortsverein Volmerdingsen eine Bürgerfragestunde. Ein genaues Datum, sowie der Ort und Zeit wird noch bekannt gegeben. Eingeladen werden zu diesem Termin:

Der Vorstand des Ortsvereines, Die Jusos, der Bürgermeister und unser Ratsmitglied.

Spielplatzfest 2017

Spielplatzfest, die 27. - Action!

Volmsen (sh)- Am Samstag, 9. September freuen wir uns wieder auf Spiel, Spaß und zahlreiche Diskussionen. Für die Kinder organisieren wir auch in diesem Jahr einige Überraschungen, die noch nicht verraten werden. Für die Größeren kommen waschechte Politiker zu uns, die ehrlich und ohne Worthülsen, Rede und Antwort stehen. Diesmal sind dabei:

Achim Wilmsmeier - Bürgermeister der Stadt Bad Oeynhausen

Angela Lück - Landtagsabgeordnete für Bad Oeynhausen

Stefan Schwarzte - Bundestagsabgeordneter für Bad Oeynhausen

... mehr Infos bald.

2017 - Ein Jahr, zwei Wahlen

Volmsen (sh)- Das Jahr 2017 ist geprägt von zwei Wahlen. Die Landtagswahl sorgte, auch in unserem Ortsverein für kontroverse Diskussionen. Wir freuen uns, dass es unsere Kandidatin geschaft hat wiedergewählt worden zu sein, andererseits soll auch Stefan Schwartze unsere Region weiter in Berlin vertreten. Das macht er leise, aber um so erfolgreicher.

Wir freuen uns auf spannende Themen und zahlreiche Diskussionen, die das Jahr noch bereithalten wird.

2016 - Das Jahr zwischen den Wahlen

Voller Energie startete der Ortsverein Volmerdingsen ins Jahr 2016. Mit einer Mischung aus alten und neuen Gesichtern im frisch gewählten Vorstand stand auch in diesem Jahr wieder unser Spielplatzfest als Highlight auf dem Programm.

Immer wieder ging auch darum, den eigenen Standpunkt zu überdenken und, wenn nötig, weiterzuentwickeln.

Und das berichteten die Zeitungen: 

2015 - Der Blick zurück:

Der Blick zurück auf ein erfolgreiches Jahr.

Gemeinsam haben wir es geschafft: Achim Wilmsmeier ist Bürgermeister. Einen großen Dank an alle Genossen/-innen, die sich für ihn in´s Zeug gelegt haben.

Jetzt ist wieder "das übliche" politische Geschäft angesagt. Dabei sind neue Ideen und Charaktere immer herzlich willkommen, denn Politik ist kein Selbstzweck!

 

 

Spielplatzfest 2015

Spielplatzfest in Volmerdingsen bei strahlendem Sonnenschein

Bereits zum 25. Mal fand am Samstagnachmittag das Spielplatzfest an der Brötchenstraße statt. Dieses Jubiläum war dem jungen Publikum aber wohl herzlich egal, galt es doch zwischen Schokokussmaschine, Kinderschminken, dem Kinderlöschhaus der Jugendfeuerwehr, dem Luftballonkünstler mit seinen Kreationen und den Süßigkeiten nichts zu verpassen.

Auch die festen Spielgeräte scheinen an solch einem Tag einen besonderen Reiz auszuüben.

„Bei unserem Fest kann nach einem Vierteljahrhundert also bereits die zweite Generation spielen sehen“, schmunzelt Fredy Werkmeister von der SPD Volmerdingsen, als er seinen Blick vom Kuchenschneiden am Buffet über das bunte Treiben schweifen lässt. Den Kuchen gab es bei der SPD kostenlos. „Uns ist es wichtig, dieses Fest fortzuführen, nachdem die Stadt es nicht mehr ausrichten wollte“, so der Vorsitzende des Ortsvereins, „Wir zeigen, dass wir ein Teil Volmerdingsens sind. Mit uns kann man reden, auch streiten und das geht nirgends so gut, wie in einer so entspannten Atmosphäre. Außerdem kann man hier unseren gemeinsamen Bürgermeisterkanidaten Achim Wilmsmeier, jenseits kopflastiger Podiumsdiskussionsrunden, kennenlernen.“

Auch etwas Mitdenken war gewünscht: „Wenn ich Bürgermeister wäre...“ - so lautete der Satz, den die Besucher/-innen, auf bunten Zetteln vollendeten. Von „ein Grillfest veranstalten“ bis „schnelleres Internet für die Außenbereiche“ lauteten die Wünsche. Diese sollen im Oktober dem zukünftigen Bürgermeister dann zugeschickt werden.

Für Technikinteressierte öffnete die Löschgruppe Volmerdingsen die Geräteräume ihrer Fahrzeuge. Für Entspannung sorgte auch die Volmser Heimatstube, die extra ihre Türen geöffnet hatte.

Was ich als Bürgermeister machen würde I

 

Was ich als Bürgermeister machen würde II
Wenn ich Bürgermeister wäre Teil 2

 

Rückblick Spielplatzfest 2014

1. Foto der "Brainstormwand 2014"

 

3. Foto der "Brainstormwand 2014"

Dies haben die Besucherinnen und Besucher an unserem Stand 2014 als Erinnerungen hinterlassen.

 

2. Foto der "Brainstormwand 2014"

 

SocialMedia

    

SPD@Twitter

Mitglied werden!

Mitglied werden!

Für Sie in Berlin

Für Sie in Düsseldorf

Jusos & SPD im Mühlenkreis



News der NRWSPD

Zur Ankündigung von Martin Schulz, nicht als Minister in eine zukünftige Regierung einzutreten, erklären Michael Groschek, Vorsitzender der NRWSPD, Norbert Römer, Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion NRW und Achim Post, Vorsitzender der NRWSPD-Landesgruppe im Deutschen Bundestag:

Ob die SPD in eine Regierung mit CDU und CSU eintritt, entscheiden bei uns die Mitglieder. Jedes Mitglied kann im Rahmen des Mitgliedervotums mitentscheiden. Jede Stimme zählt. Abstimmen dürfen alle Mitglieder, die bis zum 6. Februar 2018, 18.00 Uhr, als Mitglied in die SPD aufgenommen und in der Mitgliederverwaltung als Mitglied registriert wurden.

Im Zuge der Frage "GroKo" oder "NoGroKo" und dem anstehenden Mitgliedervotum entscheiden sich viele Menschen für die Mitgliedschaft in der SPD, um politisch mitentscheiden zu können. Seit dem 1.1.2018 haben ca. 3.800 Interessierte einen Online-Antrag auf die SPD-Mitgliedschaft gestellt. Etwa 3.600 Anträge (seit dem 21.01.2018) wurden nach dem SPD-Bundesparteitag gestellt (Stand: 31.01.2018, 12 Uhr).

Die IG Metall in NRW ruft nach Scheitern der Tarifverhandlungen mit den Arbeitgebern der Metall- und Elektroindustrie ab heute zu Warnstreiks auf. Die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) der SPD in Nordrhein-Westfalen unterstützt die IG Metall in ihren Forderungen auf einen Lohnzuwachs von sechs Prozent, die Einführung eines Arbeitszeitmodells, das "kurze Vollzeit" ermöglicht und die finanzielle Unterstützung für die, die ihre Arbeitszeit verringern, weil sie Kinder betreuen, Angehörige pflegen oder Schichtarbeit leisten.

News der Bundes-SPD

20.02.2018 13:27
Deine Stimme zählt!.
Am Dienstag ist das mit Spannung erwartete SPD-Mitgliedervotum über den Entwurf des Koalitionsvertrages gestartet. Ob das Verhandlungsergebnis eine gute Grundlage ist, in der Regierung Verantwortung zu übernehmen, entscheiden bei der SPD die Mitglieder. Egal ob Ministerpräsidentin, Generalsekretär oder Juso: Jedes Mitglied hat dabei die gleiche Verantwortung. Jede Stimme zählt!

19.02.2018 12:36
Gemeinsam was bewegen.
So geht innerparteiliche Demokratie! Die SPD diskutiert in hunderten Veranstaltungen den Koalitionsvertrag. Am Wochenende startete die SPD-Spitze ihre Dialogtour. Ab Dienstag dürfen insgesamt rund 463.000 SPD-Mitglieder per Briefwahl abstimmen. Am 4. März sollen die Stimmen ausgezählt sein.

Als erste Frau an der Spitze soll Andrea Nahles die Bundespartei anführen. Der bisherige Vorsitzende Martin Schulz trat am Dienstag zurück. Daraufhin schlugen Vorstand und Präsidium der SPD jeweils einstimmig die Fraktionsvorsitzende für die Wahl zum höchsten Parteiamt vor. Entschieden wird auf dem Bundesparteitag im April.

Der scheidende SPD-Chef Martin Schulz verzichtet auf das Amt des Außenministers, sollte es zu einer Koalition mit CDU, CSU und SPD kommen. Seine Erklärung im Wortlaut: