Politische Vorstellungen

Unser SPD-Ortsverein Werste setzt sich für die Neugestaltung des Dorfplatzes in Werste rund um den Harren-Hof als Fördermaßnahmen für das Dorferneuerungsprogramm des Landes NRW für das Jahr 2020 ein. Dies haben wir im Sommer 2019 im Rahmen eines Schnatgangs nochmal deutlich gemacht.

Mittlerweile haben Fachausschuss und Rat hierzu grünes Licht gegeben. Die benötigten Haushaltsmittel für erste Vorabplanungen im Jahr 2020 werden von Bürgermeister Achim Wilmsmeier zur Verfügung gestellt. Im Rahmen der Planung werden interessierte Bürger, Anwohner, Vereine, anliegende Geschäfte und Nutzer beteiligt. Anlass zur Anmeldung der Maßnahme sind zahlreiche Anregungen und Wünsche interessierter Bürger, Anwohner und Nutzer, die wir gerne aufgegriffen haben.

Denn klar ist: Der Dorfplatz in Werste rund um den Harren-Hof ist in die Jahre gekommen. Alte Waschbetonplatten, unterschiedliche Pflastermaterialien, ein betagtes Beleuchtungskonzept, eine unübersichtliche Grün- und Flächengestaltung sowie ein marodes Buswartehäuschen sorgen für ein unschönes Bild. Ziel ist die Erneuerung und die Attraktivitätssteigerung des Platzes als ortsbildprägender Dorfplatz. Er soll als lebendiger Dorfmittelpunkt und als Ort der Begegnung erhalten und schöner gestaltete werden.

News der Bundes-SPD

Der 20. Deutsche Bundestag hat seine Arbeit aufgenommen und mit Bärbel Bas die dritte Frau in der bundesdeutschen Geschichte zur Parlamentspräsidentin gewählt. Respekt im Umgang miteinander sei ihr wichtig, unterstrich sie in ihrer Antrittsansprache - und gab den Fraktionen gleich eine wichtige Hausaufgabe auf.

Der SPD-Parteivorstand hat den Abschlussbericht der SPD-Projektgruppe zur Frage der Bewaffnung von Drohnen unter dem Vorsitz der ehemaligen Bundesjustizministerin Herta Däubler-Gmelin zustimmend zur Kenntnis genommen.

Weitere Meldungen

News der NRWSPD

Bei den Koalitionsverhandlungen im Bund leitet Thomas Kutschaty die Arbeitsgruppe "Moderner Staat und Demokratie". In einem Interview mit der WAZ sagte er, wie die Energiewende sozialverträglich gelingt. Moderner Staat heißt nicht automatisch weniger Verwaltung, sondern besserer Service und schnellere Entscheidungen. Es braucht schnellere Genehmigungen von Stromtrassen und Windkraftanlagen, wenn wir schon 2030 aus der Kohle

Armin Laschet hat angekündigt, als Ministerpräsident abzutreten. Das Nachfolgepersonal für den Übergang bis zur nächsten Landtagswahl schlägt er direkt mit vor. Nadja Lüders, Generalsekretärin der NRWSPD, bewertet dies wie folgt: "Armin Laschet schmeißt nach etwas mehr als vier Jahren als Ministerpräsident hin. Die Wählerinnen und Wähler in NRW hatten eindeutig einen Schlussstrich unter seine Regierungsbilanz

Weitere Meldungen

SocialMedia

Termine

Alle Termine öffnen.

18.11.2021, 19:30 Uhr OV-Treffen der SPD Werste
Corona-Hinweis: Es gilt die 3G-Regelung 

Alle Termine

Kreis-SPD & Jusos

AfA & AG60plus

Jetzt eintreten!

Ihre Abgeordneten in Düsseldorf & Berlin