OV Volmerdingsen

Wir sind der ...


Logo des OV Volmerdingsen

... Ihre SPD für Volmerdingsen und Wöhren!

Und dies sind unsere Wurzeln:

 

Zur Geschichte der SPD Volmerdingsen

Die Geschichte der SPD Volmerdingsen reicht bis vor die Zeit von 1933 zurück, hervorgegangen aus der Arbeiterbewegung. In der Zeit des Nationalsozialismus musste die politische Arbeit im Verborgenen weitergeführt werden, häufig in enger Zusammenarbeit mit den Genossen aus Werste.

Nach 1945 wurde die SPD Volmerdingsen von den Genossen Heinrich Schneider, Fritz Thielker, Heinrich Halstenberg und Fritz Schelp neu gegründet. Ab 1946 war die SPD-Volmerdingsen mit Fritz Thielker, Heinrich Schneider und Karl Scheer im Gemeinderat von Volmerdingsen vertreten.

Von 1960 bis 1972 (danach gab es die kommunale Neuordnung mit der Stadt Bad Oeynhausen) stellte die SPD in Volmerdingsen die stärkste Fraktion, teilweise sogar mit absoluter Mehrheit.

Von 1946 bis 1957 war Fritz Thielker stellvertretender Bürgermeister, danach bis 1972 war er sechzehn Jahre Bürgermeister in Volmerdingsen.

Starke Bilanz. Gemeinsam angepackt.

Termine

Alle Termine öffnen.

23.04.2020, 19:30 Uhr OV-Treffen der SPD Eidinghausen-Dehme

27.04.2020, 19:00 Uhr OV-Treffen SPD Rehme/Babbenhausen-Oberbecksen

28.05.2020, 19:00 Uhr OV-Versammlung der SPD Bad Oeynhausen-Lohe

28.05.2020, 19:30 Uhr OV-Versammlung der SPD Werste

28.05.2020, 19:30 Uhr OV-Treffen der SPD Eidinghausen-Dehme

Alle Termine

SocialMedia

    

News der Bundes-SPD

Unser Land erlebt durch Corona eine schwierige Phase, die uns alle beansprucht. Angst und Panik sind aber unbegründet und helfen nicht weiter. Was zählt, ist ein umsichtiges und entschlossenes Krisenmanagement. Deutschland ist gut vorbereitet. Die wichtigsten Maßnahmen, Informationen und Tipps im Überblick - ständig aktualisiert.

Europa muss im Kampf gegen das Coronavirus zusammenhalten, fordert SPD-Parteichef Norbert Walter-Borjans in einem Gastbeitrag für den stern. Verlorenes Vertrauen sei sonst nicht aufzuarbeiten.

03.04.2020 10:39
Europa zusammenhalten
.
Europa muss jetzt beweisen, dass es in schwerer Zeit solidarisch zusammensteht. In einem gemeinsamen Vorschlag von SPD-Chef Norbert Walter-Borjans und Finanzminister Olaf Scholz geht es darum, keinen Menschen, keine Region und kein Land in Europa im Stich zu lassen. "Wir sind ganz sicher, dass es europäische Solidarität braucht", sagt Scholz. "Hier kann keiner allein durch. Diese Krise ist eine, die bewältigen wir gemeinsam oder gar nicht", ergänzt Walter-Borjans.

Weitere Meldungen

News der NRWSPD

Das Land Nordrhein-Westfalen will auch seinen Kommunen bei der finanziellen Bewältigung der Corona-Krise helfen. Dazu erklärt Sebastian Hartmann, Vorsitzender der NRWSPD: "An einem Schutzschirm für die Städte und Gemeinden führt kein Weg mehr vorbei. Bislang hat die Laschet-Regierung die Kommunen schlichtweg vergessen beim 25-Milliarden-Euro-Rettungsschirm. Gut ist, dass Armin Laschet und seiner Kommunalministerin Ina Scharrenbach das

Warum Solo-Selbständige die Krise besonders trifft Solo-Selbständige sind Personen, die eine selbständige Tätigkeit allein, das heißt ohne angestellte Mitarbeiter, ausüben. Viele Solo-Selbstständige fürchten derzeit um ihre Existenz. Betroffen sind deutschlandweit rund 2,2 Millionen Menschen aus verschiedenen Berufszweigen - z.B. Musiker, Fotografen und Künstler, aber auch Physiotherapeuten oder Dolmetscher. Die drastischen Maßnahmen im Zuge der Cornoakrise

Ist das nicht alles Panikmache? Die Antwort ist einfach: Nein! Aktuell breitet sich das Virus immer rasanter aus. Das liegt daran, dass die Zahl der infizierten Personen exponentiell ansteigt. Was bedeutet das? Im Prinzip ist es ganz einfach: Ein einziger Infizierter hat das Potential innerhalb weniger Tage 400 Menschen zu infizieren. Jede dieser 400 Personen

Weitere Meldungen

Mitglied werden!

Für Sie in Berlin

Für Sie in Düsseldorf

Jusos & SPD im Mühlenkreis