OV Volmerdingsen

Wir sind der ...


Logo des OV Volmerdingsen

... Ihre SPD für Volmerdingsen und Wöhren!

Und dies sind unsere Wurzeln:

 

Zur Geschichte der SPD Volmerdingsen

Die Geschichte der SPD Volmerdingsen reicht bis vor die Zeit von 1933 zurück, hervorgegangen aus der Arbeiterbewegung. In der Zeit des Nationalsozialismus musste die politische Arbeit im Verborgenen weitergeführt werden, häufig in enger Zusammenarbeit mit den Genossen aus Werste.

Nach 1945 wurde die SPD Volmerdingsen von den Genossen Heinrich Schneider, Fritz Thielker, Heinrich Halstenberg und Fritz Schelp neu gegründet. Ab 1946 war die SPD-Volmerdingsen mit Fritz Thielker, Heinrich Schneider und Karl Scheer im Gemeinderat von Volmerdingsen vertreten.

Von 1960 bis 1972 (danach gab es die kommunale Neuordnung mit der Stadt Bad Oeynhausen) stellte die SPD in Volmerdingsen die stärkste Fraktion, teilweise sogar mit absoluter Mehrheit.

Von 1946 bis 1957 war Fritz Thielker stellvertretender Bürgermeister, danach bis 1972 war er sechzehn Jahre Bürgermeister in Volmerdingsen.

SocialMedia

    

Mitglied werden!

Mitglied werden!

Für Sie in Berlin

Für Sie in Düsseldorf

Jusos & SPD im Mühlenkreis



News der NRWSPD

Inge Donnepp, erste Frau an der Spitze eines Justizministeriums, wäre am 12. Dezember 2018 100 Jahre alt geworden.

Vom 7. bis 8. Dezember 2018 fand in Lissabon der Kongress der europäischen Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten statt, auf dem die Delegierten den SPD-Bundestagsabgeordneten Achim Post aus Minden-Lübbecke in seinem Amt als SPE-Generalsekretär bestätigten. Achim Post betonte, dass die Europawahl im Mai 2019 eine historische Wahl darstelle, die darüber entscheide, ob wir zukünftig in einem Europa

Zum Wechsel an der Spitze der Bundes-CDU erklärt Sebastian Hartmann, Vorsitzender der NRWSPD:

Der Landesvorstand hat in seiner Sitzung am 7. Dezember 2018 die Resolution "Demokratie stärken - Abschaffung der Stichwahl stoppen!" beschlossen.

News der Bundes-SPD

09.12.2018 15:00
Europa ist die Antwort.
Sie ist Europäerin durch und durch. Jetzt führt Katarina Barley die SPD auf Platz 1 der Liste in die Europawahl. Ihr Ziel: Europa gegen die Feinde von innen und außen verteidigen. "Wir müssen alles dafür tun, was wir können, damit Rechtspopulisten und Nationalisten weder in Deutschland noch in Europa das Sagen bekommen", sagte die Justizministerin.

Wir wollen eine Gesellschaft, in der jede und jeder die Möglichkeit hat, seine Träume zu verwirklichen, unabhängig vom Portemonnaie der Eltern oder vom Wohnort. Herkunft darf nicht über Zukunft entscheiden!

Diese Frage diskutierten SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil, die Netz-Aktivistin Sonja Boddin und Oberstaatsanwalt Markus Hartmann am Mittwoch in einer Impulsveranstaltung der SPD im Willy-Brandt-Haus.

Noch vor wenigen Jahren weckte der Arabische Frühling die Hoffnung, das Internet sei ein Motor für die Demokratie. Der Begriff der Facebook-Revolution machte schnell die Runde. Die sozialen Netzwerke schienen das Paradies für Gegenöffentlichkeit und die Mobilisierung demokratischer Proteste zu sein. Mittlerweile hat der Pessimismus vielerorts zugenommen.